Spieltag 10 Aus der Presse VfB Kirchhellen V – ETG Recklinghausen VI 8 : 2 Die fünfte Mannschaft…

VfB 1920 Kirchhellen e.V. Tischtennis

Spieltag 10
Aus der Presse

VfB Kirchhellen V – ETG Recklinghausen VI 8 : 2

Die fünfte Mannschaft des VfB Kirchhellen hat im letzten Hinrunden-Spiel mit dem ersten Sieg gegen ETG Recklinghausen kurz vor der Pause gerade rechtzeitig auf sich aufmerksam gemacht. Von den neun gemeldeten Akteuren, darunter als
einzige Frau die Vereinsvorsitzende Birgit Hirt, kamen insgesamt 7 Spieler zum Einsatz. Positiv hervorzuheben ist die Tatsache, dass sich alle mindestens einmal in die Siegerliste in der Einzelkonkurrenz eintragen konnten. Der Dauerbrenner
mit den meisten Einsätzen war gleichzeitig auch der Älteste, Theo Lüger. Sowohl in den höheren Teams, als auch bei den Senioren40 stand Theo bis dato insgesamt in 20 Begegnungen mindestens 2-mal am Tischtennis-Tisch. Zum Abschluss der Hinrunde belegt die Fünfte somit den vorletzten Platz in der 3.Kreisklasse Gruppe 1.

Punkte: Hans-Reiner Kropp/Michael Reiterer; Theo Lüger/Birgit Hirt; Kropp (2);
Lüger; Christoph Böttcher; Reiterer (2)

TuS Haltern I – VfB Kirchhellen I 9 : 2

Punkte: Martin Jaster/Tim Riedel; Dominik Blass

VfL Hüls II – VfB Kirchhellen III 8 : 8

Punkte: Klaus Rastetter/Karsten Hanßen; Ralph Stenzel/Christian Burmester;
Dennis Olschewski; Rastetter; Hanßen(2); Burmester; Theo Lüger(2)

VfB Kirchhellen IV – TTV Hervest-Dorsten V 6 : 9
Punkte: Volker Aust/Ulrich Fischer; Hans-Reiner Kropp/Oliver Kwasnik; Fischer;
Mike Kellermann (2); Thomas Walsch

Jungen18: VfB Kirchhellen – DJK Germania Lenkerbeck II 6 : 4
Punkte: Jonas Höhn/Maximilian Löns; Höhn (2); Löns (2); Paul Reinhardt
Jungen15: TTC MJK Herten – VfB Kirchhellen 8 : 2
Punkte: Julie Fichtner (2)

VFL Hüls II – VFB Kirchhellen III 8:8

In einem über 3 Stunden dauernden Krimi holte die Dritte ohne seine Nummer 1 Ralph Slanina einen verdienten Auswärtspunkt und hält den Gastgeber in der Tabelle weiter auf Abstand. Dabei gingen 10 Spiele in den Entscheidungssatz. Pikanterweise gewannen die Hülser vier Spiele nach 0:2-Rückstand.
Es fing sehr gut an. Zwei gewonnene Doppel und endlich mal zwei Siege im oberen Paarkreuz durch Dennis Olschewski und Klaus Rastetter ( beide 3:0 !!!) und ein Sieg von Karsten Hanßen brachten uns mit 5:2 in Front.
Doch Hüls drehte den Spieß um und gewann zum Leidwesen von Theo Lüger, Christian Burmester und Dennis Olschewski drei Fünfsatzspiele in Folge. Da auch Klaus im zweiten Einzel unterlag, stand es 5:6.
In den nächsten beiden Einzeln waren wieder fünf Sätze fällig. Karsten – ausnahmsweise mal nervenstark – drehte das Spiel gegen Fankhänel, Ralph verlor nach 2:0 Führung noch gegen Neumann. Bitter!
Doch Christian siegte am Ende klar gegen Huber und Theo holte sich mit 12:10 im Fünften endlich sein verdientes Erfolgserlebnis.
Leider fanden Klaus und Karsten im Abschlussdoppel nicht zu ihrem Spiel und verloren in vier Sätzen.
Am Ende waren sich alle einig, das dieses Spiel an diesem Abend keinen Sieger verdient hat und so stand bei uns endlich mal wieder der Sport im Vordergrund.

Doppel: Rastetter/Hanßen 1:1, Olschewski/Lüger 0:1, Stenzel/Burmester 1:0
Einzel: Olschewski 1:1, Rastetter 1:1, Hanßen 2:0, Stenzel 0:2, Burmester 1:1, Lüger 1:1

VfB Kirchhellen IV gegen TTV Hervest Dorsten V. 6 zu 9

Mit zweifachem Ersatz (Frank und Justus wurden durch Rainer und Oliver vertreten) traten wir als Tabellendritter gegen Hervest Dorsten an. Wie gewohnt konnten wir in den Doppeln eine Führung herausspielen. Volker/Ulli und auch das neuformierte Doppel (Rainer/Oliver) konnten mit jeweils 3 zu 1 Sätzen die Spiele beenden. Nur Thomas und ich verloren im fünften Satz. Die Freude über unsere Führung hielt nicht lange an. Von den ersten 6 Einzeln konnte nur ein Einzel gewonnen werden. Der Zwischenstand von 3 zu 6 war trotz guter Ballwechsel, aus unserer Sicht, ernüchternd. Und man merkte der Mannschaft an, das man so nicht das Match beenden wollte.

Volker konnte zwar den Zwischenstand nicht verkürzen, da er gegen die Dorstener Nummer 1 verlor (ein Spiel auf Augenhöhe)….aber die folgenden 3 Einzel wurden erfolgreich beendet. Auf einmal Stand es nur noch 6 zu 7. Hoffnung keimte auf. Und das Spiel schien zu kippen. Nur leider verlor Rainer (nach großem Kampf) im Fünften. Die ganze Last ruhte nun auf den Schultern unseres Neuzugangs. Oliver konnte das Spiel ausgeglichen gestalten, nur das glücklichere Ende hatte sein Dorstener Kontrahent. Damit war die Niederlage besiegelt.

Fazit: Natürlich hätten wir uns einen Sieg gewünscht, aber letztendlich war der Sieg der Dorstener nicht unverdient. Mit der Stammbesetzung (trotz hervorragender Unterstützung der Fünften) sind wir einen Tick ausgeglichener besetzt.

Aust/Fischer 1 zu 0; Kellermann/Walsch 0 zu 1; Kropp/Kwasnik 1 zu 0; Aust 0 zu 2; Fischer 1 zu 1; Kellermann 2 zu 0; Walsch 1 zu 1; Kropp 0 zu 2; Kwasnik 0 zu 2

(Feed generated with FetchRSS)

Bildquellen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.