Spieltag 11 Tischtennis: VfB Kirchhellen 11.Spieltag Jungen18: TTV GW Schultendorf II – VfB…

VfB 1920 Kirchhellen e.V. Tischtennis

Spieltag 11
Tischtennis: VfB Kirchhellen 11.Spieltag

Jungen18: TTV GW Schultendorf II – VfB Kirchhellen 10 : 0
Mit zwölf gemeldeten Akteuren ging die erste Jugendmannschaft zu Saisonbeginn an den Start. Letztendlich waren es davon aber nur 6 Spieler, die dann wechselnd in der Jungen18- Kreisliga Einsatz zeigten. Bevor es am Samstag eine klare Niederlage zu vermelden gab, konnte das Team zumindest am vorletzten Spieltag der Hinrunde den einzigen Sieg gegen Lenkerbeck einfahren.
In Schultendorf konnte der Gast nur wenig Gegenwehr leisten. Lediglich im Doppel hielten Jonas Höhn und Maximilian Löns die Begegnung bis in den fünften Satz offen. Dazu vermeldete Jonas Höhn je einen Satzgewinn bei seinen drei
Einzeln. Da der FC Schalke 04 sein 4.Mannschaft im November zurückgezogen hatte, ziert das VfB-Team zur Winterpause leider das Tabellenende.

VfB Kirchhellen I – TB Beckhausen II 1 : 9
Punkt: Uwe Gronski-Schaefer
ETG Recklinghausen III – VfB Kirchhellen II 0 : 9 NA
FC Schalke 04 V – VfB Kirchhellen II 9 : 6
Punkte: Jens Wilke/Uwe Gronski-Schaefer; Wilke; Thorsten Krause; Frank Riedel
(2); Andre Nieblich
VfB Kirchhellen III – Eintracht Erle 6 : 9
Punkte: Ralph Stenzel/Theo Lüger; Ralf Slanina; Klaus Rastetter; Karsten Hanßen
(2); Stenzel
TTC BW Ückendorf II – VfB Kirchhellen IV 9 : 6
Punkte: Frank Wehner/Justus Palotz; Volker Aust (2); Ulrich Fischer; Mike
Kellermann; Oliver Kwasnik
Jungen15: VfB Kirchhellen – TTC Bottrop 47 10 : 0
Punkte: Julie Fichtner/Elena Fichtner; Julie Fichtner (3); Mika Biskup (2); Elena
Fichtner (2); Jannis Kabella (2)
VfB Kirchhellen – TTV GW Schultendorf II 10 : 0
Punkte: Julie Fichtner/Elena Fichtner; Julie Fichtner (3); Mika Biskup (2); Elena
Fichtner (2); Jannis Kabella (2)
Jungen13: DJK TTG Gladbeck-Süd – VfB Kirchhellen 3 : 7
Punkte: Julie Fichtner/ Lars Lindemann; Fichtner (3); Matthis Brauckmann (2);
Lindemann
VfB Kirchhellen II – DJK Germania Lenkerbeck 0 : 10

Bericht VfB Kirchhellen gegen Beckhausen 2

Wie auch in den vorangegangenen Spielen war der VfB gegen die Gäste aus Beckhausen chancenlos. Einzelnen Lichtblicke kommen ja immer mal vor. Beckhausen, aktueller Tabellen Zweiter, laut eigener Aussage hinter den Erwartungen zurück, trat mit 2 Ersatzleuten aus der ungeschlagenen Dritten an, ebenso der heimische VfB. Erster Lichtblick, das Doppel von Martin Jaster mit Ersatzmann Nieblich, das denkbar knapp im Fünften mit 9:11 verloren wurde. Blass und Gronski-Schaefer, sowie Josten konnten jeweils einen Satz für sich verbuchen. Uwe Gronski-Schaefer spielte sehr stark auf, bewegte sich, und bezwang seinen Gegner aus Beckhausens Dritten mit 3:1. Uwe braucht einfach starke Gegner um selbst stark zu spielen. Je schwächer der Gegner umso schlechter „Uns Uwe“, siehe Bericht der Zweiten Mannschaft. Ansonsten wars das, und man konnte dank des zügigen Spielverlaufes das Abendprogramm im TV auf der heimischen Couch geniessen.

Bericht der 2. Mannschaft gegen ETG am Freitag.

Optimistisch nach Recklinghausen gereist wurde man doch enttäuscht, oder das Gegenteil, wie jeder man es für sich selbst entscheiden muss. ETG brachte nur 4 Mann an die Platte, sodass der VfB sich entschloss, die beiden Ersatzspieler Fischer und Lüger Doppel Eins spielen zu lassen. 3:0 war das souveräne Ergebnis. Ansonsten brauchte das Doppel Wilke Gronski-Schefer 5 hart umkämpfte Sätze um ihre Gegner, die einzigen beiden von vieren, die den Schläger fehlerfrei halten konnten mit 3:2 zu besiegen. Eben jene beiden brachten unseren Jens Wilke zur Verzweiflung und 2 Niederlagen bei.
Krause spielte stark und gewann gegen genau diese Zwei. Gronski Schaefer und Nieblich waren gegen ihre 2 Mitspieler, Gegner konnte man das nicht nennen, haushoch überlegen. Fischer und Lüger kamen wie schon erwähnt nicht zum Einzeleinsatz. 9:2 und eine schnelle Abreise nach einigen Kuriositäten waren das Ende eines verbrauchten Freitages.

Bericht der 2. Mannschaft gegen Schalke 5

Anders als in Recklinghausen waren die Vorzeichen auf Schalke. Bei einem Sieg hätten 4 Mannschaften 11:9 Punkt und somit einen Punkt Rückstand auf den 3. mit 12:8 Punkten.
Dementsprechend hatte man sich einiges vorgenommen. In den Doppeln konnten lediglich Wilke Gronski-Schaefer ihre Bilanz verbessern. Krause Nieblich unterlagen klar und deutlich gegen den unbekannten Andro-Ball und auch wie schon häufiger gegen sich selbst. Indiskutabel. Riedel mit Ergänzungsspieler Reiterer kämpften über 4 Sätze, jedoch am Ende vergeblich. Im oberen Paarkreuz gab es eine Punkteteilung Krause ohne jeden Bezugspunkt zum Ball verlor sang und klanglos 0:3.
Wilke kämpfte mit sich, dem Ball und dem Spiel um am Ende mit 14:12 im Fünften die Oberhand zu behalten. Nieblich gewöhnte sich zwar langsam an den Ball verlor aber dann doch. Riedel kampfstark gewann in Fünf. Es stand 3:4. Im unteren Paarkreuz war Reiterer rohen Chance, und Gronski Schaefer zeigte sein zweites Gesicht. Am Vorabend noch in der Ersten gegen einen viel stärker einzuschätzenden Gegner erfolgreich verlor er nun gegen ein viel schlechter einzuschätzenden
Gegner sang und klanglos mit 3 mal 5:11. Bilanz nach der ersten Runde 3:6. In der zweiten Runde verlor dann Wilke klar gegen die Schalker Nummer Eins und Krause gewann in 5 Sätzen gegen seinen Gegner 4:7. In der Mitte wurden 2 souveräne Siege eingefahren. Riedel mit 3:0, und Nieblich mit 3:1, wobei er nur im ersten Satz Probleme mit den Aufschlägen seines Gegners hatte. Als er seine Returns auf den Tisch bekam war es doch eine eindeutige Angelegenheit. Verbessert im Spiel aber doch nicht genug zeigte Gronski Schaefer sich und unterlag in 5 Sätzen. Ersatzmann Reiterer hätte vielleicht eine
Chance gehabt, wenn nicht zu viele „unforced Errors“ auf seiner Seite gewesen wären und unterlag.
6:9 nach über drei Stunden Spielzeit und ein Duell auf Augenhöhe ging wieder einmal mehr verloren.

9:11 Punkte lautet nun die durchwachsene Zwischenbilanz der Zweiten und ein Siebter Platz jenseits von Gut und Böse. Nun noch mal zu hätte, hätte Fahrradkette… 2 Punkte gegen Ückendorf, Einer gegen Gladbeck, 2 Gegen Horst, und ein letzter gegen Schalke und wir hätten mit einem Verhältnis von 15:5 die Punkte erreicht, die EIGENTLICH unseren selbstgesteckten Erwartungen entsprochen hätten. Aber wie heißt es doch: EIGENTLICH gibt es EIGENTLICH nicht. Und von daher von meiner Seite bleibt nur noch euch allen eine schöne Adventszeit, besinnliche und ruhige Weihnachten zu
Wünschen und einen guten Rutsch ins neue Jahr mit vor allem viel Gesundheit, und dass Eure Wünsche in Erfüllung gehen mögen.

Euer Andre
Mannschafts-Kapitän der Zweiten Mannschaft des VFB Kirchhellen

Kirchhellen 4 gegen Blau Weiß Ückendorf

In Ückendorf traf Kirchhellen auf einen Tabellennachbarn, der in Bestbesetzung antreten konnte. Bei Kirchhellen fehlte Thomas Walsch,der von Oliver Kwasnik hervorragend vertreten wurde. Herausragend spielte Volker Aust im oberen Paarkreuz mit 2 Siegen, Oliver Kwasnik erspielte seinen ersten Saisonsieg. Leider verlor der erkrankte Justus Pallotz sein erstes Spiel in der gesamten Hinrunde. Das Spiel endetet unglücklich mit einem 9:6 Sieg für Ückendorf.

Im Einzelnen spielten: Aust/Fischer 0:1; Wehner/Pallotz 1:0; Kellermann/Kwasnik 0:1; Aust 2:0; Fischer 1:1; Wehner 0:2; Kellermann 1:1;

Pallotz 0:2; Kwasnik 1:1

F.

(Feed generated with FetchRSS)

Bildquellen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.