RR Spieltag 1 VfB Kirchhellen I – TTC Bottrop 47 III 8 : 8…

VfB 1920 Kirchhellen e.V. Tischtennis

RR Spieltag 1
VfB Kirchhellen I – TTC Bottrop 47 III 8 : 8

Mit einem positiven Erlebnis ist die erste Manschaft des VfB Kirchhellen ins neue Jahr und damit auch in die Rückrunde der Bezirksliga gestartet.
Nachwuchsspieler Tim Riedel hatte sich bei den Meldungen der Teams auf eigenen Wunsch wieder in der Zweiten aufstellen lassen, dafür kam nun Jens Wilke gegen die Bottroper zum Einsatz. Dieser lieferte erneut eine überragende
Leistung ab, blieb im Einzel ungeschlagen und legte neben Doppelpartner Jonas Veutgen den Grundstein für den ersten Zähler des Tabellenletzten. Bei einer zwischenzeitlichen 7:6-Führung hatte Teamkollege Peter Josten in seinem
zweiten Einzel sogar die große Chance, dem Tabellendritten eine Niederlage beizufügen, unterlag aber in einem nervenaufreibenden Match im finalen fünften Satz mit 13:15.

Punkte: Jonas Veutgen/Jens Wilke; Martin Jaster/Peter Josten; Veutgen (2);
Jaster; Josten; Wilke (2)
TTC BW Ückendorf – VfB Kirchhellen II 8 : 8
Punkte: Riedel/Riedel; Krause/Nieblich; Tim Riedel; Thorsten Krause (2); Uwe
Gronski-Schaefer (2); Andre Nieblich
VfB Kirchhellen III – TTV GW Schultendorf V 9 : 6
Punkte: Karsten Hanßen/Klaus Rastetter; Gerd Olschewski (2); Christian
Burmester (2); Dennis Olschewski (2); Ulrich Fischer (2)
SuS Bertlich III – VfB Kirchhellen IV 9 : 1
Punkt: Ulrich Fischer/Volker Aust
VfB Kirchhellen V – TST Buer-Mitte IV 1 : 9
Punkt: Theo Lüger
Jungen18: DJK TTG Gladbeck-Süd – VfB Kirchhellen 9 : 1
Punkt: Jonas Höhn
Jungen13: VfB Kirchhellen I – DJK Lenkerbeck 3 : 7
Punkte: Lars Lindemann (3)
Jungen13: VfB Kirchhellen II – TST Buer-Mitte 0 : 10

TTC BW Ückendorf gegen VfB Kirchhellen 2 8:8

Viel Kampf, viel Krampf. So könnte man die erste Begegnung der Rückrunde nennen. 7:9 Zuhause in der Hinrunde verloren, wollte man dieses Ergebnis doch am liebsten umdrehen. Nach einer halben Stunde Spielzeit stand es 1:1. Unser neues Doppel 2 Slanina und Gronski-Schaefer unterlagen nach 5 hartumkämpften Sätzen mit 7:11 im 5., und auch unser neues Doppel 1 Vater und Sohn Riedel kämpften sich in den Entscheidungssatz.
Nach 0:2 Sätzen holten man die nächsten 3 mit 11:8, 11:9, und 11:9. Ein gutes Pferd springt halt nicht höher als es muss. Krause Nieblich erstmals als Doppel 3 an den Platten holte einen sehr souveränen 3:0 Sieg durch sehr aggressive Passivität, in dem man dem Gegner einfach genug Gelegenheiten gab die Fehler zu machen. Im oberen Paarkreuz mit den Neuzugängen Ralf und Tim wieder über 5 Sätze. 11:5 gegen Ralf und 11:9 gegen Tim hieß es am Ende und man lag 2:3 hinten. Diesem Rückstand rannte man die ganze Zeit hinterher. Thorsten gewann klar mit 3:1, Frank, gehandicapt durch eine Verletzung am Handgelenk unterlag 0:3.
Andre unterlag 1:3, Uwe glänzte mit einem 3:0 Sieg. Es stand 4:5. Dann wieder das obere Paarkreuz Tim schupfte seinen Gegner zu Tode und gewann diesmal im 5. Satz mit 11:8. Ein doch recht schlaues Spiel den Gegner auf dessen Noppenrückhand zu halten und ihn zu Fehlern zu zwingen. Ralf glücklos unterlag gegen das unorthodoxe Spiel seines Gegners, und seinem Redefluss mit 1:3. Zwischenstand 5:6.
In der Mitte unterlag Frank dann sehr unglücklich mit 2:3 wobei der unglücklichste Satz der Vierte war, in dem sein Gegner mit einer unzählbaren Anzahl von Nassen den Satz mit 13:11 gewann. Das der Fünfte auch nur mit 12:10 an den Gegner ging war umso schlimmer. Thorsten wiederum gewann sehr souverän auch sein 2. Einzel mit 3:1, wobei er in den Augen der Zuschauer den 3. Ansatz auch eher verschenkte, als das sein Gegner eine Chance gehabt hätte. 6:7 und die Uhr tickte. Dann kam uns Uwe mit einem deutlichen 3:1 zum 7:7 und meine Wenigkeit durfte dann mal wieder über 5
Sätze kämpfen, wobei das Spiel den Namen „Spiel“ nicht verdiente.
Ich kämpfte ahnungslos gegen Noppen, Spielweise und Kommentare meines Gegner, unterlag im Vierten sogar mit 1:11 um im Fünften nach 10:4 Führung und 6 Matchbällen den entscheidenden sechsten mit einem Bauernaufschlag zu nutzen, den der Gegner übermotiviert ins Netz beförderte. Nach 2:1 am Anfang das erste mal wieder in Führung, 8:7 und ein Punkt sicher. Riedel und Riedel hatten dann gegen das Spitzendoppel trotz Satzgewinn im zweiten keine Chance und unterlagen doch klar mit 6:11; 11:5; 4:11 und 5:11. Endergebnis nach 3 Stunden und 15 Minuten 8:8. Alles in allem eine gerecht Punkteteilung, und in 2 Wochen wird dann der positive Trend mit einem Sieg gegen unsere Freunde aus Gladbeck Süd hoffentlich fortgesetzt. Anzumerken ist vielleicht auch noch, dass die dritte Halbzeit mangels Einladung von Seiten der Gelsenkirchener leider ausfiel. So konnte man auf den Punktgewinn nicht anstoßen.

Bis in 2 Wochen, euer Andre

VFB Kirchhellen III – GW Schultendorf V 9 :6

Duplizität der Ereignisse!

Wie im Hinspiel 9 : 6 gewonnen und wieder gewinnt Ersatzmann Uli Fischer das entscheidende Einzel 11:7 im
fünften Satz. Doch der Reihe nach:
In den Doppeln konnten sich nur Klaus Rastetter und Karsten Hanßen durchsetzen. Da beide aber ihre ersten Einzel verloren, stand es erstmal 1:4.
Doch davon unbeeindruckt drehten Gerd Olschewski, Christian Burmester, Dennis Olschewski und Uli Fischer das Spiel und
brachten uns mit 5:4 in Front.
Da Karsten und Klaus auch im zweiten Durchgang nicht punkten konnten, ging unser Gast wieder in Führung. Die schon
eingangs erwähnte Duplizität der Ereignisse fand auch jetzt statt. Wieder brillierte das mittlere und untere Paarkreuz
und machte schon in den Einzeln den Sack zu. Gut so, denn Klaus und Karsten hätten im Abschlussdoppel wohl eine
harte Nuss zu knacken gehabt.

Jetzt steht erstmal eine vierwöchige Pause an, da unsere eigentlich kommenden Gegner Buer Hassel und ETG Reckling-
hausen ihre Mannschaften zurückgezogen haben.

Doppel: Hanßen/Rastetter 1:0, Olschewski D. und G. 0:1, Burmester/Fischer 0:1
Einzel: Hanßen 0:2, Rastetter 0:2, G.Olschewski 2:0, Burmester 2:0, D.Olschewski 2:0, Fischer 2:0

[

(Feed generated with FetchRSS)

Bildquellen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.