VfB Kirchhellen V – Eintracht Erle II 5 : 5 Nach einem Sieg in der Hinrunde erkämpfte sich die fünfte Mannschaft aus Kirchhellen nun auch das erste Unentschieden in der 3.Kreisklasse.

VfB 1920 Kirchhellen e.V. Tischtennis

VfB Kirchhellen V – Eintracht Erle II 5 : 5

Nach einem Sieg in der Hinrunde erkämpfte sich die fünfte Mannschaft aus Kirchhellen nun auch das erste Unentschieden in der 3.Kreisklasse. Gegen Eintracht Erle II, das direkter Tabellennachbar ist, entwickelte sich am Sonntagmorgen eine Begegnung auf Augenhöhe. Als stärkster Akteur auf Gastgeberseite zeigte sich diesmal Marek Zielinski, der im oberen Paarkreuz zwar in einem Match über fünf Sätze gehen musste, an diesem ersten Tag im März aber ungeschlagen blieb. Im letzten Saisonspiel in drei Wochen wird es dann zum finalen Höhepunkt gegen den Tabellenletzten ETG Recklinghausen VI kommen.

Punkte: Böttcher/Reiterer; Marek Zielinski (2); Christoph Böttcher; Michael Reiterer

TTG 75 Bottrop – VfB Kirchhellen II 5 : 9
Punkte: Krause/Nieblich; Frank Riedel; Thorsten Krause; Uwe Gronski-Schaefer (2); Andre Nieblich; Karsten Hanßen (2): Klaus Rastetter

TB Beckhausen III – VfB Kirchhellen III 9 : 3
Punkte: Hanßen/Rastetter; Fischer/Porsch; Ulrich Fischer

TB Beckhausen IV – VfB Kirchhellen IV 9 : 5
Punkte: Fischer/Aust; Ulrich Fischer (2): Volker Aust; Theo Lüger

Senioren40: TTG 75 Bottrop – VfB Kirchhellen 8 : 2
Punkte: Rastetter / Olschewski; Klaus Rastetter

Jungen13: DJK Germania Lenkerbeck – VfB Kirchhellen II 10:0 W

TTG Bottrop gegen VfB Kirchhellen 2

Die Erfolgsgeschichte in der Rückrunde wird weitergeschrieben. Obwohl wir auf unsere etatmäßige Nr. 1 und 2 verzichten mussten, Ralf musste arbeiten, und Tim war krank geschrieben, sorgten wir auch im 6. Spiel der Rückrunde dafür das unsere Weste weiß blieb. Ersatz verstärkt durch Hanßen und Rastetter machten wir uns dennoch berechtigte Hoffnung das 6:9 aus dem Hinspiel zu drehen.
Das zweite Mal mussten wir nach den Doppeln einen Rückstand aufholen. Krause Nieblich siegten zwar souverän, doch die beiden anderen Doppel gingen verloren. Das neuformierte Doppel Riedel Frank und Gronski Schaefer verloren gegen das Spitzendoppel der Gegner klar mit 0:3. Hanßen Rastetter verloren nach 2:0 Satzführung am Ende im Fünften klar mit 2:11. Es stand 1:2 Krause verlor trotz starker Leistung mit 1:3 und Riedel kämpfte sich über 5 Sätze um dann doch seinem Gegner nach 8:11 im letzten Satz gratulieren zu müssen. Rein rechnerisch hätte es jetzt 1:4 gestanden.
Doch während Frank 5 lange Sätze an der Platte stand, gewannen sowohl Nieblich als auch Gronski-Schaefer im Schnelldurchgang 3:0 sodass es nur 3:4 stand. Hanßen und Rastetter komplettierten die erste Einzelrunde mit 2 klaren Siegen zum 5:4 Zwischenstand. Das Wissen, im mittleren und unteren Paarkreuz haushoch überlegen zu sein, gab uns das die nötige Sicherheit und Beruhigung, um den zweiten Einzeldurchgang anzugehen. Hier kam es dann doch zu 2 faust dicken Überraschungen. Der alte Riedel siegte in einer nicht zu erwartenden Klarheit mit 3:0, in den Sätzen mit 11:9, 11:4 und 11:2 gegen den eigentlich sehr stark einzuschätzenden Schröder, der aber kein Mittel gegen das sichere Spiel von Frank fand. Als dann auch noch Krause den ebenfalls sehr starken Kus in 5 Sätzen bezwang, standen alle Zeichen auf Sieg. 7:4. Uwe erweiterte seine Wahnsinnbilanz durch einen weiteren Sieg zum 8:4. Nieblich durch eine plötzlich auftretenden Schulterverletzung gehandicapt, konnte nur seinem Gegner gratulieren, ehe Hanßen durch seinen zweiten klaren Einzelerfolg den Sieg zum 9:5 perfekt machte. Rastetter war ebenfalls bereits auf der Siegstraße, brauchte aber nicht mehr zu Ende Spielen.
Mit 4 Siegen und 2 Unentschieden führen wir im Moment die Rückrunden-Tabelle an, zwar nur aufgrund der Tatsache das der TTC Bottrop47 und Horst Süd ein Spiel weniger haben, aber das kann uns im Moment ja egal sein. Da wir uns bis jetzt in jedem Spiel der Rückrunde im Vergleich zur Hinrunde verbessert haben, können wir auch mit breiter Brust in das nun kommende Spitzenspiel gegen Horst Süd gehen. 7:9 hieß es im Hinspiel, bei 4 Matchbällen damals im letzten Einzel, sodass eigentlich ein 8:8 gerechter gewesen wäre. Bei Horst Süd ist das mittlere und untere Paarkreuz auch nicht so stark.
Die meisten Punkte, meistens Fünf, machen die Nr. 1 und 2 des Gegners. Dadurch könnt Ihr am kommenden Freitag in der heimischen Kirchhellen Arena mit eigenen Augen verfolgen, wie man ein Spiel anders gestaltet als in der Hinrunde. Leider müssen wir auf unseren souveränen Punktelieferanten Uwe verzichten, der aber durch den starken Rastetter ersetzt wird.

Schöne Woche, Euer Andre

TB Beckhausen III – VFB Kirchhellen III 9 : 3

Eine knappe Führung nach den Doppeln nicht ins Ziel gebracht und trotzdem ein achtbares Ergebnis erzielt.

Natürlich waren schon zwei gewonnene Doppel durch Klaus Rastetter/Karsten Hanßen sowie dem Ersatzdoppel Uli Fischer/Sigi Porsch (3:0!) eine kleine Überraschung. Allerdings musste der Tabellenführer seine Doppel umstellen, da mit Dobrinkat und Köllner zwei wichtige Säulen der Mannschaft fehlten. Viel hatte nicht gefehlt und es hätte 3:0 gestanden, doch Familie Olschewski musste sich dem erfahrenen Spitzendoppel Schröder/Strübbe erst im fünften
Geschlagen geben.
Der Rest ist schnell erzählt. Uli holte sich den verdienten Ehrenpunkt im Einzel, bevor es zum Höhepunkt des Abends kam. Klaus zwang in einem emotionalen Match Sven Koch in den fünften Satz, um dann trotz einiger Matchbälle noch mit 13:15 zu verlieren.
In den anderen Einzeln spielte der Tabellenführer seine Klasse aus und ließ nichts mehr anbrennen.

Nächsten Samstag geht es gegen den Tabellenzweiten Lenkerbeck an die Platten.
Mit der heutigen Leistung brauchen wir uns jedenfalls nicht verstecken.

Doppel: Hanßen/Rastetter 1:0, Olschewski G. u nd D. 0:1, Fischer/Porsch 1:0
Einzel: Hanßen 0:2, Rastetter 0:2, Olschewski G. 0:1, Olschewski D. 0:1, Fischer 1:0, Porsch 0:1

KH

(Feed generated with FetchRSS)

Bildquellen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.