Tischtennis-Zwangspause

Vereine Header

Liebe Tischtennisfreunde, ihr habt es sicherlich schon mitbekommen: Unser Sport ist wegen des neuartigen Coronavirus zur Zwangspause verdammt. Aber der Reihe nach:

WTTV setzt Spielbetrieb aus

Am Freitag, den 13. März um 10:10 Uhr erscheint auf der click-TT-Startseite des WTTV die Meldung, dass der Spielbetrieb im Verband und den untergeordneten Bezirken und Kreisen ab sofort und vorerst bis zum 17. April 2020 ausgesetzt wird. Ob und wie es danach weitergeht, ob die Saison abgebrochen wird und wie dann die Auf- und Abstiegsregelungen aussehen sollen, darüber ist noch zu reden.

Siehe dazu auch den Artikel auf der Homepage des WTTV.

Coronavirus

Stadt Bottrop schließt die Hallen

Einen Tag später, am 14. März um 13:08 Uhr, veröffentlicht die Stadt Bottrop die Meldung, dass die städtischen Einrichtungen am Montag, den 16. März bis zum Ende der Osterferien am 19. April 2020 geschlossen sind. Dies betrifft auch die städtischen Sportstätten und damit auch die Turnhallen an den Schulen. Somit ist also auch kein Trainingsbetrieb möglich. Der ist sowieso umstritten, da die Ansteckungsgefahr beim Training nicht geringer ist, als beim Wettbewerb. Olympia Bottrop z.B. hat explizit darauf hingewiesen, dass jedes Vereinsmitglied eigenverantwortlich entscheiden soll, ob es zum Training geht oder nicht. Wer entsprechende Symptome hat, soll zu Hause bleiben und den Vorstand informieren. Ob die Hallen nach den Osterferien wieder geöffnet werden, bleibt auch noch abzuwarten.

Jetzt bleiben wir alle zu Hause, da es weder Training, noch Spiele oder Turniere gibt.

Die Frage ist auch, ob die Stadtmeisterschaften wie geplant durchgeführt werden können. Denn selbst wenn die Sportstätten wieder offen sind, steht noch die Beendigung der Saison oder die Durchführung eventueller Relegationsrunden im Raum, so dass es schlimmstenfalls zu Terminkollisionen kommen könnte. Uns bleibt nur eines: Abwarten und Tee trinken.

Ansonsten bleibt uns nur noch, auf die hinlänglich bekannten Regeln hinzuweisen:

  • Hände waschen, Hände waschen, Hände waschen
  • Wenn möglich mindestens einen, besser zwei Meter Abstand zu den Mitmenschen halten
  • Auf Händeschütteln verzichten
  • Husten und Niesen in die Ellenbeuge
  • Ruhe bewahren

Und zu guter Letzt: BLEIBT GESUND!

Bildquellen:

Markus Bloch

Autor: Markus Bloch

Administrator und Vorstandsmitglied bei der DJK Olympia Bottrop 1950.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.