Freitag Flop, Samstag Top – das war der 5. Spieltag

DJK Olympia Bottrop 1950

Allgemein 2 Header

Der fünfte Spieltag ist Geschichte, für Olympia lief es durchwachsen. Fünf Auswärtsspiele standen auf dem Spielplan, nicht immer hat sich der Weg gelohnt. Die beiden weiten Wege am Samstag waren allerdings nicht vergebens, der Freitag hingegen war ein gebrauchter Tag.

[HVL] VfL Winz-Baak - Herren 3:9

Hendrik Paskuda musste mit der olympischen Ersten nach Hattingen mitten ins Nirgendwo. Aber der Ausflug lohnte sich, denn die Boyer konnten ihre Tabellenführung in der Verbandsliga festigen und stehen mit fünf Siegen aus fünf Spielen noch mit weißer Weste da.

Eigentlich schon beinahe Standard, dass Olympia nach den Doppeln 2:1 in Führung liegt. Lediglich Kapitän Hendrik Paskuda und Kai Wilke unterlagen glatt in drei Sätzen. Zuvor gewannen sowohl die Mackenberg-Zwillinge als auch die Paarung Bartosz Surzyn/Lothar Paskuda ihre Doppel jeweils in vier Sätzen. In den Einzeln waren es erneut Hendrik und Kai, die den Gastgebern die Punkte überließen.

Punkte:

Doppel: Mackenberg/Mackenberg 1:0, Surzyn/Paskuda L. 1:0, Paskuda H./Wilke 0:1
Einzel: Marvin Mackenberg 2:0, Sven Mackenberg 2:0, Bartosz Surzyn 2:0, Hendrik Paskuda 0:1, Lothar Paskuda 1:0, Kai Wilke 0:1

[information]Spielbericht auf myTischtennis.de[/information]

[HBL] TTV GW Schultendorf - Herren II 9:0

Ohne Kapitän Robert Daitschmann und ohne Marcel Hoffmann musste die olympische Reserve in der Bezirksliga am Freitagabend nach Gladbeck zum Ligaprimus Schultendorf. Man ging schon vor dem Spiel davon aus, hier nichts holen zu können, und so stellte man Benjamin Burggräfe und Manfred Joachimsthaler aus der sechsten Mannschaft als Ersatz auf. Klar, die dritte und vierte Mannschaft spielten parallel, die wollte man nicht unnötig schwächen.

Das Doppel Siebert/Maryschka konnte immerhin den Entscheidungssatz erzwingen, in den Einzeln konnte lediglich der ins obere Paarkreuz aufgerückte René Bloch zumindest einen Satz gewinnen. Alle anderen Spiele gingen in glatten drei Sätzen an die Gastgeber.

Punkte:

Doppel: Siebert/Maryschka 0:1, Bloch/Mackenberg 0:1, Burggräfe/Joachimsthaler 0:1
Einzel: Matthias Siebert 0:1, René Bloch 0:1, Jörg Mackenberg 0:1, Michael Maryschka 0:1, Benjamin Burggräfe 0:1, Manfred Joachimsthaler 0:1

[information]Spielbericht auf myTischtennis.de[/information]

[HKL] TTV Hervest Dorsten II - Herren III 9:1

Die dritte Mannschaft um Kapitän Wolfgang Pommer machte sich am Freitagabend mit Ersatzmann Marcel Plaumann aus der Fünften auf den Weg nach Dorsten, wo sie in der Kreisliga bei der Reserve des TTV Hervest Dorsten an die Tische ging. Auch hier war eine Niederlage eigentlich zu erwarten gewesen, jedoch nicht so deutlich. Für den Ehrenpunkt der Boyer sorgte Wolfgang Pommer persönlich im einzigen von vier Fünfsatzspielen, das Olympia für sich entscheiden konnte.

Punkte:

Doppel: Bortz/Leonhardt 0:1, Pawleta/Plaumann 0:1, Pommer/Lange 0:1
Einzel: Richard Bortz 0:2, Heiko Leonhardt 0:1, Marc Pawleta 0:1, Wolfgang Pommer 1:0, Paul Lange 0:1, Marcel Plaumann 0:1

[information]Spielbericht auf myTischtennis.de[/information]

[H2KK] SV Altendorf-Ulfkotte - Herren IV 4:6

Den einzigen Sieg am Freitagabend konnte Sebastian Schmitz mit der vierten Mannschaft in der 2. Kreisklasse einfahren. In Dorsten ging es beim SV Altendorf-Ulfkotte an die Tische, unterstützt wurden die Boyer von Ersatzmann Marcel Poetsch aus der Sechsten. Interessant ist, dass die Boyer zwar knapp gewonnen, mit 18:19 Sätzen aber einen Satz weniger gewonnen als der Gastgeber haben.

Punkte:

Doppel: Schmitz/Poetsch 0:1, Kurschat/Schrubock 1:0
Einzel: Sebastian Schmitz 1:1, Dirk Kurschat 2:0, Udo Schrubock 2:0, Marcel Poetsch 0:2

[information]Spielbericht auf myTischtennis.de[/information]

[J18BL] SC Union Lüdinghausen - Jungen 19 1:9

Da der standardmäßige Betreuer der olympischen Jugend am Abend eine weite Auswärtsfahrt mit der ersten Mannschaft vor der Brust hatte, übernahm René Bloch diese Aufgabe. Seine Premiere als Betreuer der Jugend war durchaus gelungen, auch wenn die Umstände Olympia in die Karten spielten. Die Gastgeber traten nur zu dritt an, ein Doppel und zwei Einzel gingen also gleich schon mal kampflos an die Boyer. Zudem spielte aus der ersten Lüdinghausener Jugend wie in den Spielen zuvor nur Brett zwei, der Rest kam aus der zweiten Jugend.

Das Doppel Ludwig/Grimm siegte in vier Sätzen, während am Nebentisch das Einzel Kassner - Jurek vorgezogen wurde. Nico gewann in drei glatten Sätzen. Im oberen Paarkreuz musste Matthias Zeiger seinem Gegner nach 2:0-Führung doch noch zum Sieg gratulieren und den Gastgeber den Ehrenpunkt überlassen. Niklas Ludwig benötigte am Nebentisch nur drei Sätze, um auf 3:1 für seine Farben zu stellen. Im Anschluss musste Nils Grimm ebenfalls nach 2:0-Führung in den Entscheidungssatz, konnte diesen jedoch für sich entscheiden und so die Führung der Boyer ausbauen. Niklas ging über vier Sätze zu seinem zweiten Einzelsieg des Tages, und auch Matthias machte seinem Punkt mit einem umkämpften 3:0-Erfolg.

Punkte:

Doppel: Ludwig/Grimm 1:0, Zeiger/Jurek 1:0 (kampflos)
Einzel: Niklas Ludwig 2:0, Matthias Zeiger 1:1, Nils Grimm 2:0 (1 kampflos), Nico Jurek 2:0 (1 kampflos)

[information]Spielbericht auf myTischtennis.de[/information]

Gehe zum Originalbeitrag

Autor: Markus Bloch

Administrator und Vorstandsmitglied bei der DJK Olympia Bottrop 1950.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Mit Absenden des Kommentars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung